Freiburger Geschichte und Geschichten aus Freiburg

Bilanz des Bombenangriff vom 27.November 1944

Ein drastischer Kurzbericht des Bombenangriff der Alliierten Streitkräfte auf Freiburg am 27. November 1944 um 19:58 Uhr

Am Abend eines milden, anfangs nebligen Novembertags, heulten die Sirenen erst, als bereits die ersten Bomben fielen. Rund 300 britische Kampfbomber des Typ Lancaster flogen von Westen heran und luden 20 Minuten lang rund 2000 – 3000 Sprengbomben und Luftminen auf Freiburg ab, zusätzlich hatten ca. 30.000 – 50.000 Brandbomben und Phosphorkanister einen Feuersturm und einen Flächenbrand entfacht. Die Sprengbomben zerstören mittels Luftdruck alle Fensterscheiben und alle Dachziegel fielen von den Dächern. Die Wasserleitungen waren gerissen und die Bächle waren von Trümmern verstopft. Im Feuersturm ging Freiburg unter. Um 20:21 Uhr war alles vorbei. 

80% der Freiburger Altstadt wurden zerstört. Schwer getroffen wurden auch Herdern, Stühlinger, Betzenhausen-Bischofslinde und die Mooswald-Siedlung. Die Bevölkerung, die noch unterwegs war, hatte kaum Zeit zu reagieren. Auch der Stadtteil Neuburg wird zerstört. Im nördlichen Stühlinger werden 70 Häuser total zerstört, darunter das Universitäts-Klinikum. Kein Haus bleibt unbeschädigt. Total zerstört waren 2830 Gebäude (19,9%), nur 1645 Gebäude blieben völlig unbeschädigt. 20,7% der Wohnungen waren völlig verloren gegangen, 57,7 % stark beschädigt. Lediglich 26,6 % (7800) waren unbeschädigt. 130 Gebäude mit Denkmalsrang wurden zerstört. Von den 28 Schulhäusern waren 17 unbenutzbar. Insgesamt 26 Gebäude der Universität, 23 Kliniken, Alters- und Jugendheime, die Hauptpost und der Hauptbahnhof waren vernichtet.

Etwa 2700 Menschen fanden bei dem Angriff den Tod. Etwa fünfhundert Opfer konnten nie identifiziert werden, zumal sich zur Zeit des Angriffs in Freiburg viele Flüchtlinge und „Ausgebombte“ aus anderen Städten befanden. Zahlreiche Opfer starben aber nicht unmittelbar während des Angriffs. Vielfach konnten in den Kellern Verschüttete nicht rechtzeitig befreit werden und starben erst Stunden später, wenn sich das Feuer der darüber liegenden Stockwerke bis in den Keller durchgefressen hatte oder die Schuttmassen zusammengebrochener Häuser die Menschen in den Kellern langsam erstickten.

Anfang November 1944 betrug die Freiburger Bevölkerung noch 108.000 Einwohner, sie sank nach dem Angriff auf ca. 62.000 (März 1945).

(Aus verschiedenen Quellen zusammen getragen, kein Anspruch auf Vollständigkeit. Besonders bei den Zahlen der Bomben gibt es teilweise stark abweichende Zahlen.)

Freiburg in Trümmern

13 Kommentare

  1. Heidi MillotHeidi Millot

    Entzetzlich. Lebte an 1952 6 Jahre in Freiburg . Als Kinder spielten wir noch in n Ruinen .

  2. Heidi MillotHeidi Millot

    In den Ruinen

  3. Jürgen HättichJürgen Hättich

    Viele Städte wurden völlig unnötig in Schutt und Asche gelegt. Freiburg war genauso wenig wie zb. Dresden kriegswichtig. Für mich bis heute ein Verbrechen.

    1. Verena GremmelspacherVerena Gremmelspacher

      Ich habe in der Schule eine Doku gezeigt bekommen. Darin hieß es, dass eigentlich eine Stellung in Frankreich angegriffen werden sollte und schlechte Witterung die Orientierung erschwert hat. Sie dachten scheinbar, sie wären schon in Frankreich. Freiburg wurde scheinbar versehentlich und nicht gezielt angegriffen.

  4. Frank KaufmannFrank Kaufmann

    …das selbe Dilemma kann uns mit Syrien auch blühen :-(. ..man weiß NICHT wie Stark der WILLE der einzelnen Parteien ist.
    Ein Problem War in Deutschland wohl auch die Situation Richtig abschätzen zu können. ..
    FAKT ist: ..KRIEG IST GRAUSAM,UNSCHULDIGE MÜSSEN STERBEN…SCHÖNE SCHEISSE 🙁

  5. Stefan NeumannStefan Neumann

    Dafür können wir uns bei Hitler und den Nazis bedanken.

  6. Simon FreiburgSimon Freiburg

    Hitler und der zweite Weltkrieg war das Resultat von unfähigen Politiken. Auch heute haben wir nur unfähige an der Macht und in der Opposition. Hoffentlich kommt es nie wieder zu einem Krieg in Europa.

  7. Traugott EscherTraugott Escher

    Ich finde nicht einen Stolberstein für die unschuldigen Opfer!!!

  8. Davide LussuDavide Lussu

    Tja und die Piloten dieser Bomber werden bis heute für ihre heldenhaften Taten verehrt…

  9. Elisa NußElisa Nuß

    Jan Voß

  10. Len

    Der versehentliche Angriff auf Freiburg war im Mai 1940. Das war die deutsche Luftwaffe aus Landsberg.

  11. Cynthia Javier McDonaldCynthia Javier McDonald

    Beautiful cathedral. I made it to the bell tower. Christmas 1995 <3

  12. Patrick ZimmermannPatrick Zimmermann

    Weis jemand von wem das Bild ist? Bzw wer die Bildrechte hat ?
    Vielen Dank schonmal 🙂

Schreibe einen Kommentar